Die Beiträge der vorliegenden Ausgabe des THEOLOGISCHEN GESPRÄCHS setzen fort, was im Vorgängerheft begonnen wurde, nämlich den Versuch, die Bedeutung des Kontextes für christliche Gemeindearbeit wahrzunehmen.

Der Professor für Missiologie am Theologischen Seminar Elstal (FH), MICHAEL KISSKALT, legt theologische Grundsatzüberlegungen zur Frage von Evangelisation im Kontext von Armut dar.

Er verbindet sie mit Reflexionen seiner Erfahrungen von evangelistischer Gemeindearbeit in Europa und Afrika. Diese Verbindung von missionstheologischer Grundsatzarbeit und erfahrungsbewährter Reflexion zeichnet den Autor auch sonst in seinen Beiträgen besonders aus. Verbunden mit der Haltung der Konvivenz erläutert der Missiologe wie soziale Arbeit und Evangelisation einander nicht dichotomisch zuzuordnen sind, sondern Evangelisation, Diakonie und Prophetie Dynamiken ein und derselben Mission widerspiegeln.

Der Fachkollege für Missiologie am Theologischen Seminar Ewersbach, Prof. Dr. JOHANNES REIMER, verbindet die Beauftragung zum Dienst der Versöhnung nach 2. Korinther 5,18 mit prinzipiellen Überlegungen zum Gemeindeaufbau, der sich als Gemeinwesenarbeit versteht. Der Autor zeigt, wie christliche Gemeindearbeit Teil eines mehrdimensionalen Netzwerkes ist, das sowohl den Einzelnen mit seinen individuellen Bedürfnissen als auch die Institutionen in Politik. Es geht dabei nicht darum, was eine christliche Gemeinde auch noch machen könnte, sondern was ihrer Rolle als Botschafterin der Versöhnung entspricht.

In der Predigtwerkstatt präsentieren wir eine Verkündigung anlässlich des Pfingstfestes. Der Prediger Dr. VOLKER RABENS ist Mitglied im Mühlheimer Verband Freikirchlich-Evangelischer Gemeinden und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neues Testament der Ruhr-Universität Bochum. Er wurde 2008 an der London School of Theology (Brunel University) in Großbritannien mit einer Arbeit bei Prof. Dr. Max Turner promoviert. Die Kommentierung seiner Predigt hat CHRISTIAN KRUMM, Pastor der Freien evangelischen Gemeinde Bad Arolsen, übernommen.

Im Rezensionsteil wird eine Promotionsschrift aus freikirchlicher Feder besprochen und ein Textbuch zum Taufverständnis im deutschen Baptismus als Kurzanzeige vorgestellt.

Michael Rohde (Schriftleitung)

Social Share: