Hier finden Sie Informationen zu früheren Ausgaben.

20 Jahre nach der friedlichen Revolution von 1989 fanden viele Gedenkveranstaltungen im öffentlichen Leben Deutschlands statt. Eine zeitgemäße und lebendige Erinnerungskultur zu entwickeln und zu pflegen ist keine einfache Aufgabe, besonders in freikirchlichen Kreisen, die oftmals eher geschichtsvergessen statt geschichtsversessen erscheinen.

Aufsätze
Volker Leppin: Calvin und Luther – zwei ungleichzeitige Reformatoren

Markus Iff: Gotteswort und Menschenwort –  Johannes Calvins theologische Hermeneutik und das gegenwärtige Verhältnis von Bibelfrömmigkeit und kritischer Schriftauslegung

Predigtwerkstatt
Michael Rohde: Traupredigt über Hohelied 8, 6-7

Kommentar zur Predigt von Michael Rohde (Andreas Müller)

Die beiden Aufsätze dieser Ausgabe profilieren Biographie und Theologie Johannes Calvins in besonderer Weise, indem sie unterschiedliche Kontexte wählen. Der Lehrstuhlinhaber für Kirchengeschichte an der Friedrich-Schiller Universität Jean vergleicht Calvin mit Martin Luther. LEPPIN geht dabei durchaus kritisch vor, denn er kennt das Bedürfnis in den Reformatoren möglichst nicht nur unterschiedliche Theologien, sondern auch Frömmigkeitstypen vorgebildet zu sehen.