Hier finden Sie Informationen zu früheren Ausgaben.

Am 09. November 2011 wurde am Theologischen Seminar Elstal feierlich das Institut für Diakoniewissenschaft und Sozialtheologie eröffnet. Geleitet wird das Institut von RALF DZIEWAS. Die Forschungsprojekte des Instituts liegen vor allem im Bereich der Diakonie im Gesundheitswesen und der sozialtheologischen Deutung der modernen Gesellschaft, letzteres auch in Verbindung mit der Peter-Dienel-Forschungsstelle.

Aufsätze:
Roland Fleischer: Baptisten jüdischer Herkunft in der NS-Zeit. Schicksale, Umgang, Hintergründe
Andreas Heiser: Wie man Geschichte schreiben soll – historische Skizze einer frei-evangelischen Historik

Predigtwerkstatt:
Friederike Meißner: Predigt zu Gen 29, 31 bis 30, 24
Kommentar zur Predigt von Friederike Meißner (Dirk Sager)

Hat „Geschichte“ ausschließlich den Klang von Vergangenheit oder schwingt bereits die Suche nach einer veränderten Perspektive für die Gegenwart mit? Mehr als 60 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs könnte man meinen, diese einschneidende Phase der deutschen und europäischen Geschichte sei aufgearbeitet: Für baptistische Geschichtsschreibung gilt das kaum.

Aufsätze:
Arne Völkel: Moderne Formen der Spiritualität
Thomas Illg: Einblicke in die Frömmigkeitsliteratur der lutherischen Orthodoxie. Johann Gerhards Meditationes Sacrae – ein exemplarisches Beispiel für die enge Verbindung von akademischer Theologie und Frömmigkeit im Luthertum des 17. Jahrhunderts
Martin Rothkegel: Das Taufbekenntnis des Richard Overton von 1643. Ankündigung einer wissenschaftlichen Edition der baptistischen Glaubensbekenntnisse des 17. Jahrhunderts

Predigtwerkstatt:
Ulrich Wendel: Predigt über Galater 3, 26-29 und Galater 4, 6-7: "Glaube und Taufe – ein Paar voller Wirkung"
Kommentar zur Predigt von Ulrich Wendel (Henrik Otto)

Von „Spiritualität“ zu sprechen, gehört auch in evangelischen Kreisen mittlerweile zum werbenden, guten Ton. Dabei erfährt die Verwendung des Begriffs eine Inflation und Unschärfe. Seit den 1970er Jahren ist „Spiritualität auch im Protestantismus geradezu ein Modewort geworden, das umso hemmungsloser gebraucht wird, je weniger man auf den Sinn seines Gebrauchs reflektiert.“ (ULRICH KÖPF). Durch das THEOLOGISCHE GESPRÄCH möchten wir zu einer gehaltvollen und durchbaren Auseinandersetzung mit diesem Thema beitragen.

Aufsätze:
Martin Rothkegel: Das Taufbekenntnis des Richard Overton von 1643. Ankündigung einer wissenschaftlichen Edition der baptistischen Glaubensbekenntnisse des 17. Jahrhunderts
Michael Bendorf: Baptistische Streiflichter zur Diskussion um die Geisttaufe

Predigtwerkstatt:
Manfred Kasemann: Pfingstpredigt über 1. Korinther 12, 1–7 
Kommentar zur Pfingstpredigt von Manfred Kasemann (Oliver Pilnei)

Den Auftrag für den 36. Jahrgang des THEOLOGISCHEN GESPRÄCHS bilden zwei Beiträge zum Thema Taufe. MARTIN ROTHKEGEL ist ein renommierter Täuferforscher und arbeitet als Professor für Kirchengeschichte am Theologischen Seminar Elstal (FH). Mit seinem Beitrag für diese Ausgabe kündigt er eine breit angelegte wissenschaftliche Edition baptistischer Glaubensbekenntnisse des 17. Jahrhunderts an.