Hier finden Sie Informationen zu früheren Ausgaben.

Aufsätze:
Ulrich Beuttler: Gottes Gegenwart und der Raum. Der gelebte Raum als Ort der Anwesenheit Gottes
Thomas Erne: Mehr als eine Immobilie. zur Nutzung, Erhaltung und Gestaltung unserer Kirchen
Andreas Löffler: Gott und Raum - Eine Reflexion über Inhalt und Methode des Entwerfens von "Gottesräumen".

Predigtwerkstatt:
Michael Rohde: Pfingstpredigt zu Joel 3, 1-5
Kommentar zur Predigt von Michael Rohde (Werner Hanschmann)

Pfarrer PD Dr. ULRICH BEUTTLER (Backnang) hat sich 2008 an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit einer Arbeit zum Thema „Gott und Raum“ – Theologie der Weltgegenwart Gottes“ habilitiert. 2009 erhielt Beuttler für sein Werk den Habilitationspreis der Universität Erlangen-Nürnberg. Als Privatdozent arbeitet er am Institut für Systematische Theologie der Universität Erlangen-Nürnberg und zugleich als Pfarrer an er Markuskirche in Backnang.

Aufsätze:
Christoph Stenschke: "Judenchristen" in der Argumentation von Römer 9-11
Stefanie Pfister: Messianisch-jüdische Bewegung in Deutschland. Eine historische und religionssoziologische Perspektive

Predigtwerkstatt:
Heimke Hitzblech: Predigt über Markus 10, 13-16, Thema: Kinderkram? 
Kommentar zur Predigt von Heimke Hitzblech (Damaris Krusemark)

„Judenchristen“ zur Zeit des Paulus? „Messianische Juden“ heute in Deutschland? Diese Ausgabe des THEOLOGISCHEN GESPRÄCHS bietet zwei Perspektiven zur Auseinandersetzung an. Der Neutestamentler CHRISTOPH STENSCHKE betrachtet Römer 9-11 unter besonderer Berücksichtigung der an Jesus von Nazareth als den Christus Gottes glaubenden Juden.

Aufsätze:
Michael Rohde: Suizid und Suizidgedanken in biblischer Perspektive 
Claudia Rosenthal: Suizid und Suizidalität aus ärztlicher Perspektive 
Winfried Glatz: Anwalt für Drei. Ethische Argumente und Problemsituationen im Umfeld von Suizidalität  

Predigtwerkstatt:
Wolfgang Theis: Salz und Licht - Gemeinde für die Welt. Predigt über Matthäus 5, 13-16  
Kommentar zur Predigt von Wolfgang Theis (Simon Werner) 

In Deutschland sind 2010 dreimal mehr Menschen durch Suizid gestorben als bei Verkehrsunfällen. Insgesamt haben sich ca. 10000 Menschen selbst getötet, die Anzahl von Suizidversuchen liegt zehnmal höher. Es wirkt präventiv, wenn in Nachrichtenmedien zurückhaltend von vollzogenen Suiziden berichten wird, denn der sogenannte Werther-Effekt ist nachweisbar.

Aufsätze:
Edwin Brandt: Die Bedeutung des persönlichen Gebetes der Pastorin/ des Pastors. Pastoraltheologische Anmerkungen.
Heinrich Christian Rust: Hörendes Gebet und andere Gebetsformen – Einblicke in mein Gebetsleben und Reflexionen
Markus Iff: Was geschieht, wenn wir beten? – Dogmatische Überlegungen zum Gebet

Predigtwerkstatt:
Ralf Dziewas: Predigt zu Philipper 1,12-26
Kommentar zur Predigt von Ralf Dziewas (Wolfgang Theis)