Vorwort Heft 2/2017 : Warum wachsen Gemeinden?

Diese Ausgabe des Theologischen Gesprächs ist eine besondere, weil sie ganz und gar von dem Bericht des Forschungsprojektes „Faktoren des Gemeindewachstums“ gefüllt wird. Wir hoffen auf Verständnis, dass deswegen die sonst übliche Predigtwerkstatt entfällt. Der Forschungsbericht wurde von mehreren Autorinnen und Autoren verfasst, weil zur interdisziplinären Projektgruppe, die sich 2008 konstituiert hat, die Theologische Hochschule, die Evangelisch-Freikirchliche Akademie und der Dienstbereich Mission des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Elstal gehören. Unter der Fragestellung, warum manche Gemeinden numerisch wachsen und andere nicht, wurden Gemeinden im BEFG in den Blick genommen, die in einem Zeitraum von zehn Jahren um mehr als 15% gewachsen waren. Nach zwei Befragungsrunden der Leitungen dieser Gemeinden liegen nun Ergebnisse vor, die die Gemeindearbeit unmittelbar herausfordern.

Dass es beim Thema Gemeindewachstum nicht nur um numerisches Wachstum im Blick auf die Mitgliederzahlen geht, sondern auch das Wachstum in der Liebe und im Glauben thematisiert werden muss, ist den Autoren bewusst. Die Fragestellungen und Ergebnisse der Studie werden diese Dimensionen des Wachstums immer wieder berühren.

Der Forschungsbericht endet mit konkreten Fragen, die es Gemeinden ermöglichen, gemeinsam die für ein Gemeindewachstum relevanten Fragen miteinander zu diskutieren. Der diesem Heft beigelegte Fragebogen kann außerdem von Gemeindeleitungen dazu verwendet werden, die eigene Gemeinde in der gleichen Weise in den Blick zu nehmen, wie es die an der Studie beteiligten Gemeindeleitungen getan haben. Dazu darf der Fragebogen gerne vervielfältigt werden. Wenn in einer Sitzung jedes Gemeindeleitungsmitglied seinen Fragebogen ausgefüllt hat, kann ein Mittelwert aller Antworten errechnet und mit den Ergebnissen wachsender oder durchschnittlicher Gemeinden verglichen werden. Eine dafür vorbereitete Excel-Tabelle findet sich auf der Homepage der Theologischen Hochschule Elstal. Eine Gemeindeleitung kann aber auch nach dem Ausfüllen der Fragebögen gezielt die für ein Gemeindewachstum relevanten Fragen in den Blick nehmen, um sich zunächst auf eine gemeinsame Einschätzung der eigenen Gemeindesituation zu verständigen. Danach können die wichtigsten Herausforderungen und Potentiale für ein Gemeindewachstum ermittelt und daraus notwendige Veränderungen für den Gemeindealltag abgeleitet werden.

Als „Theologisches Gespräch“ sind wir dankbar, mit dieser Ausgabe darstellen zu können, wie wissenschaftliche Forschung und praktische Anwendung ineinander greifen.

 

Michael Kißkalt (Schriftleitung)



Vorwort: Warum wachsen Gemeinden?
Vorwort: Warum wachsen Gemeinden
Unsere Zeitschrift
Recherchen
Nachruf R. Bohren
Nachruf G.P. Michael
Leserbrief
Kontakt
Inhaltsverzeichnis: Warum wachsen Gemeinden?
Inhalt: Reformatorische Impulse für das Lesen und Lernen der Heiligen Schrift
Impressum
Downloads
Beihefte
Archiv Bestellung
Abonnement
2017 / 1: Verbreitung und Bewährung des christlichen Glaubens
2016/3: Mission neu denken
2016/1: Babel und Bild
2015 / 1: Judenchristen und Messianische Juden
2015 / 1: Judenchristen und Messianische Juden
2014 / 4: Suizid und Suizidabsichten
2014 / 4: Suizid und Suizidgefährdung
2014 / 3: Gebet
2014 / 3: Gebet
2014 / 2: Glauben, Medien und Gefühl
2014 / 2: Glaube, Medien und Emotionen
2014 / 1: Menschenbild und Erwählung
2014 / 1: Toleranz und Erwählung
2013 / 4: Amerika: (k)ein auserwähltes Volk?
2013 / 4: Amerika (k)ein auserwähltes Volk?
2013 / 3: Gesundheit, Spiritualität und Heilung
2013 / 3: Gesundheit, Spiritualität und Heilung
2013 / 2: Religiöse Entwicklung in Russland
2013 / 2: Religiöse Entwicklung in Russland
2013 / 1: Perspektiven zur Genderfrage
2013 / 1: Perspektiven zur Genderfrage
2012 / 4: Diakoniewissenschaftliche Forschung und prophetische Sozialkritik
2012 / 4: Diakoniewissenschaft und prophetische Sozialkritik
2012 / 3: Spurensuche der Geschichte für die Gegenwart
2012 / 3: Geschichte für die Gegenwart
2012 / 2: Spiritualität mehr als ein Modewort
2012 / 2: Spiritualität - mehr als ein Modewort
2012 / 1: Beiträge zum Thema Taufe
2012 / 1: Beiträge zum Thema Taufe
2011 / 4: Neutestamentliche Gleichnisse und Hohelied Salomos
2011 / 4: Neutestamentliche Gleichnisse und Hohelied Salomos
2011 / 3: Ideal und Realität von Diakonie
2011 / 3: Ideal und Realität von Diakonie
2011 / 2: Das Kreuz mit dem Kreuz Christi
2011 / 2: Das Kreuz mit dem Kreuz Jesu Christi
2011 / 1: Gemeinde und Gesellschaft

2011 / 1: Gemeinde und Gesellschaft
2010 / 4: Mission und Gemeinde in soziologischer Perspektive
2010 / 4
2010 / 3: Segen und Evangelium
2010 / 3
2010 / 2: Wache Zeitgenossenschaft
2010 / 2

2010 / 1: Theologische Einsichten Calvins für die Gegenwart
2010 / 1

2009 / 4: Die Schrift verstehen
2009 / 4
2009 / 3: Unvorhersehbare Entwicklungen von Kirche
2009 / 3

2009 / 2: Provozierende Impulse zur Ökumene
2009 / 2
2009 / 1: Zu Ehren Martin Metzgers
2009 / 1
2008 / 4: Weiterführende Fragen zum Pastorenverständnis
2008 / 4

2008 / 3: Theologie als Gespräch
2008 / 3

2008 / 2: Rechtfertigungslehre und Taufe
2008 / 2

2008 / 1: Rußlanddeutsche / Kinderliederbücher
2008 / 1

2007 / 4

2007 / 3

2007 / 2

2007 / 1

2006 / 4

2006 / 3

2006 / 2

2006 / 1

2005 / 4

2005 / 3

2005 / 2

2005 / 1